Interessante links und Impressionen

LINKS ZUM THEMA

  • Das Forschungsprojekt leo. – Level-One Studie (auch leo.-Studie) fand zwar mit dem Ende der Projektförderung durch das BMBF Ende April 2013 seinen formalen Schlusspunkt, seine Ergebnisse werden aber auch weiterhin in der (Fach-)Öffentlichkeit diskutiert. Die Resultate der Studie haben großen Widerhall gefunden.
    Die leo.-Studie hatte das Ziel, ein Benchmark (dt. Bezugswert) zur Größenordnung des funktionalen Analphabetismus bei deutsch sprechenden Erwachsenen zu definieren. Die Studie sollte nicht die Literalität der gesamten Bevölkerung ausdifferenzieren, sondern gezielt die Lese- und Schreibfähigkeit im niedrigsten Kompetenzbereich, dem so genannten ‚Level One‘ ermitteln.
    Im Frühjahr 2011 wurden erste Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Kernaussage lautete damals: 7,5 Millionen Deutsch sprechende Erwachsene können nur so eingeschränkt lesen und schreiben, dass sie von voller selbstständiger gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind, bzw. häufig auf.
  • Die “Studie zum Umfeld funktionaler Analphabetinnen und Analphabeten” – kurz: Umfeldstudie schließt inhaltlich an die leo. – Level-One Studie an. Die leo.-Studie hat 2011 erstmals verlässliche Zahlen zum Umfang des funktionalen Analphabetismus in Deutschland geliefert.
    Dieses unterstützende Umfeld steht im Fokus der Umfeldstudie. Wer kennt Erwachsene mit sehr geringer Literalität? Wo in der Gesellschaft existiert Wissen über funktionale Analphabetinnen und Analphabeten? Können diese ‘mitwissenden’ Personen als Multiplikator/inn/en wirken und eine Brücke zur Weiterbildung herstellen? Oder entlasten sie die Betroffenen so konsequent von Lese- und Schreibaufgaben, dass diese jeglichen Impuls zum Weiterlernen verlieren? Dies sind einige der zentralen Fragen der Studie.

 

 

 

IMPRESSIONEN

West liest vor – Vorlesetag im Stadtteil West Ludwigshafen November 2015

West liest vor – Vorlesetag im Stadtteil West Ludwigshafen November 2014